Blüthner Meister-Konzert mit Emil Reinert - Terrassenkonzert

25. Juli 2021 - 17:00
Share on Twitter
Share on Facebook
Das Konzert findet wetterbedingt im Großen Lindensaal im Rathaus statt. Tickets sind noch an der Abendkasse erhältlich. I. Stravinsky - Sonate (1924) G. Antheil - Sonate no. 2 „The Airplane“ F. Schubert - Fantasie in C-Dur D 760 (“Wanderer”) PAUSE B. Bartok - Sonate Sz. 80 JP Rameau - Gavotte et six doubles H. Dutilleux - Sonate, op. 1 Ehrlichkeit, Passion, Finesse. Das sind die musikalischen Zutaten des deutsch-französischen Pianisten Emil Reinert. Seine Faszination des Klaviers entfachte sich bereits während der Schulzeit in seiner Heimatstadt Paris. Mit 10 Jahren traf er dann die Entscheidung seine professionelle Klavier Karriere zu beginnen. Sein erster Klavierprofessor und Mentor Adam Wibrowski begleitete ihn von da an bis zum wissenschaftlichen Abitur. Dieses absolvierte der damals 17-jährige Reinert mit höchster Auszeichnung in dem hoch angesehenen Lycée Charlemagne, zu dessen Absolventen auch Honoré de Balzac oder Théophile Gautier zählen. Mit diesem Abschluss konnte er sich nun gänzlich seiner großen Leidenschaft der Musik in ihrer Vielfältigkeit widmen. Noch in seinem Abschlussjahr trat Reinert 2012 mit seinem Klavierstudium an der Schola Cantorum in die Fußstapfen von Eric Satie und Edgar Varèse. Dort brachte ihn Gabriel Tacchino in direkte Studentenlinie mit Francis Poulenc; denn Tacchino war Poulencs einziger Klavierschüler. Zusätzlich studierte Reinert Musikwissenschaft an der Sorbonne-Universität Paris sowie Liedbegleitung bei Françoise Tillard am Konservatorium. Mit seinen durchweg mit höchsten Auszeichnungen bestandenen Studiengängen zog Reinert auf seinem musikalischen Weg in die Kulturstadt Hamburg. Dort traf er schließlich an der Hochschule für Musik und Theater auf seinen zweiten Mentor, Professor Hubert Rutkowski. Ab diesem Zeitpunkt nahm er an verschiedenen Wettbewerben teil, bei denen er zahlreiche Preise gewonnen hat; u. a. den ersten Preis des Steinway-Wettbewerbs 2019, den ersten Preis des Internationalen Klavierwettbewerbs von Montrond-les-Bains, den zweiten Preis des Elise-Meyer-Wettbewerbs in Hamburg, den dritten Preis des 6. Béla-Bartók- Wettbewerbs, den Konzertpreis, den Kulturpreis sowie den Leschetitzky-Preis des 2. Deutschen Klavierwettbewerbs Polnischer Musik und den Preis der besten Interpretation von Dimitri Chostakovitch beim 16. Wettbewerb von Île-de-France. Durch diese Erfolge wurde er auf mehrere Festivals eingeladen, wie das Paderewski-Festival in Amerika oder das Philos-Festival in Japan. Außerdem wurde Reinert vom Deutschland Stipendium und der Johannes-Brahms-Stiftung gefördert. Sein Interesse an der modernen Musik führte ihn mit anderen Musiker*innen zur Gründung des erfolgreichen „Ensemble Volans“, das sich zum Ziel setzt, zeitgenössische Musik unterschiedlichsten Hörergruppen nahezubringen. Musik zu vermitteln ist nämlich eine wichtige Aufgabe für Emil Reinert. So wurde er im Oktober 2019 im Career-Center für die Künstlervermittlung engagiert und arbeitete bei mehreren internationalen Veranstaltungen als Moderator. Mit seinem Sinn für die Klavierpädagogik entwickelte er neuartige Methoden für seine verschiedenen Schüler*innen. So bestand er seinen pädagogischen Bachelor in der HfMT mit Bestnote. Als Solist konzertierte Reinert beispielsweise mit dem Philharmonie-Orchester von Kielce in Polen sowie dem Symphonischen Orchester der Abruzzi in Italien unter der Leitung von Persönlichkeiten wie Alessandro Crudele oder Kent Nagano. Eintritt: 15 €, ermäßigt 13 € Vorverkauf ca. acht Wochen vor Veranstaltungsbeginn in der Tourist-Information Markkleeberg oder an allen bekannten reservix-Vorverkaufsstellen Ticket-Hotline: 01806 700733 (24 h) Bitte beachten Sie die gelteneden Hygienebestimmungen. Kulturraum Leipziger Raum fördert die Veranstaltungen im Weißen Haus. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
Rubrik(en): 
Konzert
Sonstiges
Termin(e): 
Sonntag, 25.07.2021 - 17:00
Wo: 
Terrasse
Veranstaltungsort: 
Raschwitzer Straße 13
04416  Markkleeberg
Deutschland
Telefon: 
0341 3541410
Haltestelle: 
Bus: Parkstraße; S-Bahn: Markkleeberg Nord (S4, S5, S5X, S6)
Veranstalter: 
Stadt Markkleeberg
Rathausplatz 1
04416  Markkleeberg
Deutschland
Telefon: 
+49 341 35 414 10
Fax: 
+49 341 35 414 20

Box

...